Archiv für die Kategorie: ‘trnd

trnd – Blackberry WordPress App

In: trnd, geschrieben von pika

15 Sep 2011

Wie schon berichtet, teste ich derzeit das Blackberry Curve 8520 bei trnd. Um damit bloggen zu können, bietet es sich an auf die kostenlose WordPress App zurückzugreifen, da die Navigation im Browserfenster nahezu unmöglich ist. Darüberhinaus braucht man noch Internetzugang – zuhause übers WLAN oder im Rahmen des Projekts mit dem Vodafone Blackberry-Tarif.
Die WordPress App ist in der Anwendung recht intuitiv, man kann Entwürfe entweder lokal speichern oder hochladen. Die möglichen Formatierungen sind ausreichend, auch wenn es sicherlich weniger komfortabel ist. Auch die Einbindung von Mediendateien ist möglich. Fazit: eine gelungene App für alle mit WordPress-Blogs für den schnellen Post von unterwegs (auch wenn ich grad auf dem Sofa sitze).

trnd – Blackberry und Vodafone

In: trnd, geschrieben von pika

13 Sep 2011

Hiermit blogge ich das erste Mal vom Blackberry Curve 8520, das ich derzeit im Rahmen eines trnd-Projekts testen darf. Noch sind Tastatur und die notwendige WordPress-App ziemlich ungewohnt, aber das wird sicher schnell besser. Demnaechst dann mehr dazu auf diesem Blog (und dann auch wieder mit Umlauten).

trnd: JAKO-O Kindersachen mit Köpfchen

In: trnd, geschrieben von pika

10 Apr 2011

Ich nehme am neuen trnd-Produkttest speziell für Familien teil. JAKO-O bietet durchdachte Kindersachen für Familien mit Kindern von 0 bis 10 Jahren. JAKO-O bietet Katalog, Online-Shop und 6 Filialen und das Angebot umfasst Mode, Spielzeug, Möbel, Praktisches für die ganze Familie und Pflegeprodukte.

Motto von JAKO-O ist  „Von ELTERN gedacht – für ELTERN gemacht“, so dass alle Produkte sorgfältig ausgewählt und gemeinsam mit Kindern ausprobiert.

Dabei gilt:

  • kein Mindestbestellwert
  • Kunden-Service-Center
  • Second-Hand-Basar
  • Verleihkisten für Kinderfeste
  • Reparatur- und Ersatzteilservice
  • 5 % Rabatt für große Familien ab 4 Kindern oder mit Mehrlingen sowie für Familien mit behinderten Kindern

JAKO-O engagiert sich darüberhinaus für ein familien- und kinderfreundliches Land.

Seid Ihr noch keine JAKO-O Kunden und wollt mittesten? Ich habe 5 10-Euro-Gutscheine (Neukunden, 30 Euro Mindestbestellwert, gültig bis 31.12.2011) zu verschenken. Schreibt einen Kommentar oder mailt an pika at lostsignal.info.

trnd-Projekt CEWE-Fotobuch

In: Gastbeitrag|trnd, geschrieben von blackbutterfly

25 Mrz 2011

Im Rahmen des trnd Projektes haben wir ein CEWE-Fotobuch erstellt.

Das Startpaket enthielt einen 30 Euro Gutschein für ein CEWE Fotobuch, 20 Gutscheine a 10 Euro und 10 Mitmachblöcke. Eigentlich keine schlechte Zusammenstellung, wobei ich von den Mitmachblöcken nicht so begeistert bin, da zwar Freunde und Bekannte gerne mal testen, aber die wenigsten Lust haben dann auch noch Gutscheine zu verteilen.

Startpaket CEWE – Kind gehört nicht dazu

Für unseren 30 Euro Gutschein haben wir ein Fotobuch GROß Panorama A4 bestellt mit einem Grundpreis von 29,95 Euro – für den Preis erhält man ein Hardcoverbuch mit 26 Seiten. Weitere Seiten kosten extra, wobei wir auch schon bei unserem ersten Problem wären: die nächste mögliche zu wählende Seitenzahl ist dann 34 mit einem Preis von 33,95 Euro. Leider kann man die Seitenzahl nicht individuell an die Anzahl seiner Bilder anpassen, sondern muss die Seiten des entsprechenden Preisclusters füllen oder mit leeren Seiten leben.

Wir haben uns dann mit Hilfe des Assistenten (der eine extrem schnelle und unkomplizierte Erstellung der Fotobuches verspricht) daran gemacht, ein Buch unseres letzten Urlaubes zu gestalten. Leider hielt der Assistent absolut nicht, was er versprach und generell hatten wir so unsere Schwierigkeiten mit der Software. Die Software ist kostenlos und schnell heruntergeladen. Allerdings bekommt man auch gleich die CEWE Fotoschau zur Bildbetrachtung mit dazu – auch wenn man das Programm überhaupt nicht haben will. Möchte man dann weitere Updates und Extras wird es schon schwieriger, da die Verbindung zum Server instabil und extrem langsam ist. Trotzdem haben wir es geschafft einen netten Hintergrund für unser Buch herunter zu laden. Generell ist die Software recht intuitiv bedienbar, was aber nicht heißt, dass sie gut und bedienerfreundlich ist. Für den Assistenten mussten wir zunächst alle Bilder in die richtige Reihenfolge bringen und im Ordner anand des Aufnahmedatums sortieren, was vorallem bei den verwendeten Scans etwas lästig war. Der Assistent hat dann einen Vorschlag für das Buch zusammengestellt – die Reihenfolge stimmte nun zwar, aber der Rest war leider nicht zu gebrauchen. Die gewählten Bildausschnitte waren durchgehend Müll (Menschen ohne Köpfe oder 90% Himmel auf dem Bild).

man beachte das Bild unten links

Keines der Bilder wird im original Seitenverhältnis eingefügt und das Herstellen der ursprünglichen Größe ist echt anstrengend – vorallem wenn man es für alle Bilder machen muss. Auf jeder Seite fügt der Assistent die angegebene mittlere Bildzahl von z.B. 3 ein – will man mehr oder weniger Bilder auf der Seite, fängt das Geschiebe an. Entstehen dabei leere Seiten rücken die restlichen Bilder nicht automatisch nach, so dass man sich am Ende in einem endlosen copy/paste Prozess befindet.

Schließlich haben wir es doch geschafft ein nettes Fotobuch fertig zu stellen – auch wenn es einige Nerven gekostet hat. Nach der Bestellung hat es nicht lange gedauert, bis wir das Fotobuch hatten. Intelligenter Weise hat der Postbote das Buch einfach nur zu 1/3 in den Briefkasten gestopft (logo passt da ein verpacktes A4 Hardcoverbuch nicht so gut rein), so dass jeder es hätte mitnehmen können oder es wäre in einem Regenschauer völlig durchgeweicht, wenn ich es nicht schnell genug heraus geholt hätte. Vielleicht sollte man hier die Versandart noch einmal überdenken. Mit der Qualität waren wir eigentlich ganz zufrieden. Es gab bei uns keine Druckfehler, obwohl ich von der Farbgebung der Bilder nicht übermäßig beeindruckt war. Auf der letzten Seite wird dann noch einmal Werbung in eigener Sache gemacht – nicht besonders groß, aber bei dem Preis muss das auch nicht unbedingt sein, vorallem wenn man das Buch vielleicht verschenken will.

WERBUNG

Fazit: ich würde beim nächsten Fotobuch nicht auf CEWE zurückgreifen – vorallem weil mich die Software fast in den Wahsinn getrieben hat.

trnd-Projekt Calvin Klein Beauty

In: trnd, geschrieben von pika

19 Okt 2010

Mein neuestes trnd-Projekt ist der neuen ck Duft Beauty. Beim Namen habe ich zuerst eher an eine Kosmetikserie gedacht als an einen Duft. Der Duft ist elegant und etwas schwerer, aber dennoch ein alltagstauglicher Duft, mit dem man nicht gleich alle Kollegen im Büro betäubt. weiterlesen »

trnd-Test: BesserAtmen Nasenpflaster

In: trnd, geschrieben von pika

13 Aug 2010

Im Rahmen des trnd-Projekts BesserAtmen 2010 teste ich derzeit “Nasenaufhaltepflaster” . Sie sind gedacht für Schnarcher, Sportler und Allergiker, aber auch für Schwangere, da aufgrund der Veränderungen der Schleimhäute auch die Nasenatmung beeinträchtigt wird (dagegen dass der Nachwuchs von unten gegen die Lunge drückt, helfen die Pflaster allerdings nicht ;) ).

Zur Anwendung: Die Nase sollte fettfrei sein. Meine Nase ist derzeit so trocken, dass ich eher das Problem habe, dass ich das Pflaster zum “Peeling” nutze. Gemäß Packungsanleitung habe ich auch artig meine Nase am nächsten Morgen eingecremt. Man löst einfach das Schutzpapier von der Haftfläche, setzt das Pflaster auf, drückt es einige Sekunden an und fertig. Das Pflaster klebt dann ziemlich fest. Ich glaube bei den heissen Temperaturen im Juli oder beim Sport schwitzt man eventuell doch so stark, dass man das Pflaster (nachts) deswegen verlieren könnte. Bei einer Anwendung beim Sport wird daher empfohlen, das Pflaster 30 min vorher anzubringen, damit sich die volle Klebewirkung entfalten kann. Zur Anwendung beim Sport kann ich allerdings nix sagen, es sind keine 6 Wochen mehr bis zur Geburt und bis dahin fällt schon schnelles Spazierengehen unter Sport. Unbestritten verbessern die Pflaster die Nasenatmung, man kann besser durchatmen. Ich fand es etwas unangenehm, dass ich mir mit dem Pflaster nicht so richtig die Naseputzen kann und wüsste gerne noch, wie sie sich bei Nasenbluten auswirken (muss ich aber nicht selber testen).

Möchte jemand von Euch noch testen? Ich verschicke gerne ein paar Testpäckchen, wenn Ihr hier einen Kommentar hinterlasst und versprecht mir hinterher zu berichten (auf Schnarchaufnahmen vorher/nachher verzichte ich aber gerne ;) ). Ausserdem habt Ihr die Möglichkeit mit einer Forschungskarte an einer Umfrage des Instituts für Marketing und Mundpropaganda-Forschung und damit an einer Verlosung von Amazon-Gutscheinen teilzunehmen.

trnd-Projekt 3-Minuten-Birkel-Nudeln

In: trnd, geschrieben von pika

25 Jul 2010

Ich nehme an einem neuen trnd-Projekt teil. Dabei teste ich Birkel-Nudeln im Kochbeutel, die in nur 3 Minuten gar sind. Mein Startpaket umfasste dabei:

  • 1 x Pasta im Kochbeutel Penne (4 Portionen)
  • 1 x Pasta im Kochbeutel Mix-Packung (4 Portionen)
  • Projektfahrplan
  • Marktforschungsunterlagen
  • 10 x Probierkochbeutel Penne
  • 10 x Probierkochbeutel Spiralen

Die Testpäckchen habe ich teilweise schon verteilt, die übrigen werden noch in der Familie und im Freundeskreis verteilt.

80 g rohe Nudeln sind als Portion abgepackt, wie Ernährungsexperten für eine bewusste Ernährung empfehlen. Das ergibt 160 g gekochte Pasta und ist als Beilage in Ordnung, aber wenn man nur ein wenig Pesto dazu essen möchte, erscheint es mir doch recht wenig. Unsere tiefen Teller sind mit dieser Menge allerdings wirklich “voll”.

Die Zubereitung ist einfach, wie Nudeln kochen halt nun einmal ist. Nur Kochbeutel in kochendes Wasser geben, 3 Minuten kochen und abtropfen lassen. Alternativ kann man die Kochbeutel auch in heisses (bei mir leitungswarm) Salzwasser geben und untertauchen. Dann abgedeckt in der Mikrowelle laut Packungsangabe 3 1/2 Minuten bei 800 Watt garen. Bei mir waren es 4 1/2 Minuten, eventuell da das Wasser nicht heiss genug war. Nach 5 1/2 Minuten waren die Nudeln schon recht weich, aber nicht matschig. Der Geschmack war wie erwartet für Birkelnudeln gut und die Nudeln nicht verklebt. Ich favorisiere die Mikrowelle, da muss ich nicht warten bis das Wasser kocht.

Der Kilopreis lag beim Rewe bei über 4 Euro, damit sind die Nudeln recht teuer und eher etwas für Ausnahmesituationen oder bei der Arbeit. Zuhause nehme ich dann doch die 5-10 Minuten längere Kochzeit für “normale” Nudeln in Kauf.

trnd – Perwoll für Farbiges und Feines

In: trnd, geschrieben von pika

24 Mai 2010

Ein Projekt, dass bei mir parallel zum Welt-Kompakt Test lief, war ein Waschmitteltest für Perwoll für Farbiges und Feines.  Das Waschmittel soll einen speziellen Farbbalsam enthalten, der die Farben der Kleidung schützt und besonders schön leuchten läßt nach dem Waschen. Es ist gut geeignet für Polyester, Viskose, Mischgewebe und Baumwolle. Bei Wolle oder Seide wird geraten ein anderes darauf abgestimmtes Waschmittel zu verwenden. Perwoll für Farbiges und Feines kommt ohne Bleichmittel und optische Aufheller aus und arbeitet bei neutralem pH-Wert. Außerdem besitzt das Waschmittel einen intensiven blumig-fruchtigen Duft. So das waren erst mal die Fakten – nun zu meinen Erfahrungen damit. Ich habe mehrere Testwäschen durchgeführt mit ganz unterschiedlichen Geweben und Farben (mußte mir schon ein wenig Mühe geben so viele farbige Klamotten zusammen zu suchen, da meine Kleidung sich nun mal vielfach aus grau und schwarz zusammensetzt). Nach der Wäsche gab es weder Verfärbungen noch konnte ich ein Verblassen feststellen. Ob die Farben jetzt wirklich mehr geleuchtet haben vermag ich nicht zu sagen. Um diesen Effekt festzustellen, muss man vermutlich das gleiche Kleidungsstück noch deutlich öfter waschen. Aber der Schmutz war raus und rot war noch rot und blau war noch blau – das ist ja auch schon mal was. Außerdem hat sich das Waschmittel gut aus der Kammer der Waschmaschiene gelöst und keine Rückstände hinterlassen – das klappt ja auch nicht bei allem Flüssigwaschmitteln. Viele Mittester haben Perwoll für Farbiges und Feines auch benutzt um Flecken aus Polstermöbeln und Bezügen zu entfernen. Finde ich eine gute Idee, da hier bei einem roten oder blauen Sofa scharfe Reiniger meistens zum Verblassen der Farben führen – dann ist der Fleck zwar raus, aber es bleibt trotzdem ein heller Fleck zurück. Das werde ich auf alle Fälle noch mal versuchen, wenn unser Sofa mal wieder einen Fleck abbekommt. Als besonders angenehm empfand ich den Duft. Er ist fruchtig-blumig und relativ dominant, aber nicht zu süß oder zu schwer (nach meinem Empfinden). Die Wäsche riecht nach dem Waschen wirklich angenehm und der Duft hält auch im Kleiderschrank noch recht lange an. Wer allerdings den Duft luftgetrockneter Wäsche mag – für den ist Perwoll für Farbiges und Feines eher nichts und auch in Kombination mit einem stark riechenden Weichspüler sollte man aufpassen, dass keine seltsamen Duftkombinationen entstehen.

Alles in allem ein recht gelungenes Waschmittel, das aber wieder mal für einen sehr speziellen Einsatz gedacht ist und somit noch mehr Sortieren vor dem Waschen erfordert.

trnd-Projekt: WELT KOMPAKT

In: trnd, geschrieben von pika

15 Mai 2010

So hier kommt auch gleich mein erster trnd-Bericht zur getesteten Tageszeitung Welt Kompakt. Wie Pika habe ich die Welt Kompakt getestet – allerdings mit dem Lokalteil für Hamburg (nicht Berlin). Die Zeitung zeichnet sich vorallem durch ihr sehr handliches Format aus (Tabloid-Format), so dass sie auch für Bus und Bahn gut geeignet ist, sich aber auch am Frühstückstisch bzw. überall da gut macht, wo man noch einen Sitznachbarn und etwas weniger Platz hat. Die Ressorts sind die üblichen, die man auch in der WELT und in der ZEIT finden kann. Neben den Titelthemen über das aktuelle Tagesgeschehen gibt es Politik, Kultur, Sport, Wirtschaft und Wissenschaft. Zudem kann man auch über die schönen Dinge des Lebens – wie Wohnen, Lifestyle und Co. etwas finden und auch etwas klassischen Promiklascht gibt es zu Lesen. Zusätzlich – wodurch sich diese “junge” Zeitung auszeichnen soll – gibt es täglich eine Doppelseite über Internet und Online-Themen. Diese Themen haben mich bisher nicht übermäßig interessiert, aber durch einfach geschriebene, nicht zu lange Artikel und treffende Überschriften, kann man ganz gut screenen, was für einen interessant ist und welchen Artikeln man sich näher widmen möchte. Durchaus ausbaufähig sind die Kolumne Zippert Zappt und der Lokalteil, der manchmal nur auf die Großstädte beschränkt durchaus auf die weitere Umgebung ausgedehnt werden kann. Generell eine gelungene Tageszeitung, die um 6:45 Uhr bereits im Briefkasten zu finden war. Was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Wochenend-Variante im gleichen Format, die dann das wichtigste der letzte Woche zusammenfassen könnte, denn gerade zum Frühstück am Wochenende habe ich mal etwas mehr Zeit in Ruhe die Zeitung zu lesen.

trnd-Test: Nestle Fitness

In: trnd, geschrieben von pika

2 Mai 2010

Im Rahmen eines neuen trnd-Projektes (hier anmelden und mittesten) teste ich derzeit Nestlé Fitness. Das Start-Paket beinhaltet: 4 Pakete Nestlé Fitness (Chocolat, Fruits, Joghurt und Classic) sowie je 15 Testpäckchen Chocolat und Classic zur Weitergabe an Mittester.

Motto des Tests ist dabei “Fit mit Vollkorngetreide”. Vollkorngetreide enthält Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe und wirkt sich positiv auf die Verdauung aus.  Einen leckeren Anfang für einen guten Tag kann man  jetzt schon beim Frühstück machen: mit einer Portion Nestlé Fitness. Nestlé Fitness Flakes sind ein lecker und schnell zubereitetes Frühstück und auch ein klasse Snack für Zwischendurch. Für Abwechslung sorgen die vier Sorten, die ich jetzt testen werde.

Am Donnerstag kam das große trnd-Paket bei mir an, so dass ich am Freitag Testpäckchen bei der Arbeit verteilen konnte. Die Testpäckchen haben eine perfekte Kinder- und Unterwegsgröße, falls man eine Kleinigkeit zum Knabbern dabei haben will. Ingesamt kam die Chocolat-Variante wesentlich besser an, aber morgen werde ich dann den zweiten Schwung mittransportieren, so dass ich alle ausstatten kann. Auch mein Bruder und meine Schwester wurden bereits mit Pröbchen eingedeckt. Jetzt warte ich auf Feedback nach dem Wochenende.

Mit Milch habe ich mich bisher nur am Fitness Fruits versucht, da Schokolade gerade nicht so mein Ding ist. Ausserdem wollte ich sowieso mehr Milch trinken, so dass es mir entgegen kommt, wenn ich mehr Flakes esse. Die Trockenfrüchte sind relativ süss, das schmeckt mir gerade nicht so, aber zum Glück dauert es recht lange bis die Milch die Süsse angenommen hat. Am Freitag bei der Arbeit habe ich allerdings auch schon mal ein paar Classic Flakes nebenbei geknabbert (wenn der kleine Hunger mal wieder plötzlich zuschlägt). Dabei ist es besonders praktisch, dass die Flakes besonders gross sind und man nicht mit so kleinem Krümelkram rumsortieren muss. Ich denke die Classic Flakes könnten mein Favorit werden.


Photostream

  • minigiraffe1
  • elefanten1
  • AntonsPulli
  • paula2
  • einlagen2
  • waffel1
  • Schoko4
  • ChitimeWichteln
  • Florian: Hallo pika, ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen, wirklich sehr sympathisch, gefällt mir gut [...]
  • Ursula: Wir halten sie noch ein wenig im Haus, bis die Temperaturen stabiler sind, letztes Jahr haben wir al [...]
  • pika: Wow, das klingt sehr interessant, über Zucchini hatte ich eh schon nachgedacht. Im Baumarkt gabs nu [...]
  • Ursula: Also wenn Ihr noch was Platz habt, wir haben einge Sachen im Haus vorgezogen und alle sehen bis jetz [...]
  • Miriam: Ach mensche was für eine Süße das war! Auch nachträglich noch mein Beileid! [...]

Blogroll

  • Naturnahe Hamstergehege
  • DerHenry
  • Splash
  • MyCampbbell
  • Nefycee
  • Hamsterdamm
  • Hombertho
  • Lilafussel
  • Katzenmafia
  • Ursulas Photos
Bloggeramt.de  Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  Blogkatalog & Blogverzeichnis