Archiv für das Schlagwort: ‘Restaurant

Restaurants in Potsdam – Chi Keng am Luisenplatz

In: Potsdam, geschrieben von pika

4 Apr 2013

Inzwischen komme ich ja nur noch ausgesprochen selten dazu in ein Restaurant zu gehen. Aber gestern war ich zusammen mit Katrin im neu eröffneten Chi Keng am Luisenplatz. Da das Chi Keng ja ein Spin Off des My Keng in der Brandenburger Straße ist, war ich was das Essen betrifft sehr optimistisch.

Das Chi Keng ist deutlich größer als das My Keng und hat ziemlich große Tische, die Einrichtung ist klar und strukturiert, die offene Küche nicht aufdringlich. Obwohl es Mittwochabend war, war es knallevoll. Wir saßen an einem 10-Personen-Tisch mit 6-8 anderen Personen, die aber allesamt sehr nett waren, allerdings war es Eingangsbereich doch etwas zugig. Der Service war -um es freundlich zu formulieren- etwas überfordert. Noch bevor ich etwas bestellt hatte, hatte man mir ein Bier über Hose und Jacke gegossen. Nach mehreren Nachfragen bekam ich dann auch tatsächlich ein paar Papierservietten, um mich etwas zu trocknen. Mir wurde angeboten, dass ich meine Jacke in die Renigung geben könne und sie dann die Rechnung übernehmen (ich frage mich immer noch, ob sie mich wiedererkennen würden). Meine Jacke und Hose kommt einfach in die Waschmaschine, aber einen Gratis-Tee oder -Saft hätte ich schon nett gefunden. Aber stattdessen verschwanden die beiden Kellnerinnen und wir warteten mehr als 10 Minuten darauf, dass wir endlich bestellen können.

Katrin hatte ein warmes Entengericht und ich hatte je 8 Maki Sushi mit Lachs und Thunfisch. Beides war sehr lecker, auch wenn das Sushi etwas lieblos gerollt war, die Alge nicht komplett geschlossen, der Fisch eher am Rand als in der Mitte. Aber der Fisch war frisch und echt lecker. Hauptgerichte liegen so zwischen 10 und 20 Euro, Sushi gibt es 8 Stück ab 4,50 Euro aufwärts. Die Karte ist nicht zu groß, für jeden etwas dabei. Es gibt keine Desserts.

Zu trinken hatte ich einen Zitronengrastee mit frischem Zitronengras, Ingwer und Minze mit etwas Honig gesüßt. Super bei dem doch aktuell recht unangenehmen Wetter. Katrin hat Jasmintee getrunken und ein japanisches Mango-Süßmolkegetränk, dessen Namen ich mir keine 2 Minuten merken konnte. Alles war frisch und lecker.

Während des Essens tropfte die Bedienung übrigens noch Soße von einem Teller (fast auf Katrin aber dann doch nur) auf den Boden und auch sonst sah es noch eher unprofessionell aus. Das Restaurant ist erst seit kurzem eröffnet, vielleicht liegt es daran.

  • Preis: recht teuer, aber im Rahmen
  • Ambiente: locker, angenehm, nur wenige kleinere Tische
  • Service: was nicht ist, kann ja noch werden
  • Empfehlung: ja, das Essen ist lecker, der Rest wird sich hoffentlich noch verbessern

La Madeleine Potsdam

In: Potsdam, geschrieben von pika

13 Jul 2010

Am letzten Freitag waren wir im La Madeleine essen und ich muss sagen, dass es vorerst das letzte Mal war, dass ich dorthin gegangen bin. Der Service war bestenfalls unaufmerksam, wenn ich ehrlich bin, fand ich ihn sogar ziemlich unmöglich. Wir hatten wie immer das Gutscheinbuch offen hingelegt, als ich die Karte bekam, habe ich es extra nochmal hochgehalten. Beim Bezahlen hiess es dann, das würde nicht reichen und man müsste es ausdrücklich sagen, dass man auf Gutschein essen will. Die “Servicekraft” meinte noch, es wäre jetzt so eingebucht, sie könnte noch den Chef fragen, aber sie mache das jetzt nicht, weil wir darauf kein Recht hätten. Mich ärgert ungemein, dass ich mir das Wechselgeld nicht bis auf den letzten Cent habe rausgeben lassen.

Gegessen habe ich die Ofenkartoffel mit Creme fraiche und etwas Ratatouille. Die Kartoffel hatte eine saumäßige Qualität, sowas bekommt man sonst höchstens in der Mensa mit unzähligen solcher brauner schlechter Stellen drin, die ich rauspulen musste. Hätte ich da schon gewusst, dass es mit dem Gutscheinbuch Probleme geben wird, hätte ich die Kartoffel zurück gehen lassen. Mitte Juli ist es schon möglich eine ordentliche Kartoffel anzubieten und 8,50 Euro inclusive ein bisschen Gemüse ist ein gesalzener Preis. Für mich gilt daher erst einmal La Madeleine – nein danke. Mal schauen wann ich es wieder vergessen habe und doch wieder da essen gehe.

Im übrigen: Ich fände es nur angemessen, dass ein Restaurant Werbeanbieter von Zigarillos von den eigenen Gästen fernhält. Wenn der Typ mit dem Einverständnis des La Madeleines die Gäste belästigt haben sollte, fände ich das eine Sauerei.

GastroGuide Potsdam: das Walhalla

In: Potsdam, geschrieben von pika

29 Mrz 2010

Am Freitag abend waren wir im Walhalla einen weiteren Gutschein ver”essen”. Das Fazit ist diesmal ziemlich durchwachsen. Zwar war das Essen sehr lecker (Bandnudeln mit Rindfleischstreifen in einer Knoblauchjus, dazu Kirschtomaten und getrocknete Tomaten) und auch zügig da, aber die Livemusik war eine Zumutung. Ich möchte den Musikern gar nicht ihr Talent absprechen, aber das Mikrophon war derart übersteuert, dass die Stimmen und die Instrumente total verzerrt klangen und kaum zu verstehen waren… und ausserdem war es viel zu laut. Nicht nur dass man sich nur noch brüllend unterhalten konnte, sogar der Tisch hat vibriert. Für ein Konzert mag so etwas ok sein (auch wenn es einfach grässlich klang), aber in einem Restaurant kann man nicht Gäste an einem reservierten Tisch 1,5 m vor die Box setzen. Beschwerden vom Nachbartisch bezüglich der Lautstärke wurden ignoriert und auch die Bedienung fand es nicht seltsam, dass sie ihre Gäste anbrüllen musste. So waren wir auch schon 50 min später wieder draussen und ich werde mir gut überlegen, ob und unter welchen Voraussetzungen ich dort noch einmal essen gehen werde.

Zum Glück ohne bleibenden Hörschaden vergebe ich 3 von 10 Punkten in meiner völlig subjektiven Bewertung für das Gesamtpaket und 8 von 10 Punkten für das Essen.

B-West – Essen am Bahnhof Charlottenhof

In: Potsdam, geschrieben von pika

19 Jan 2010

Nach einem langen Tag mit viel Arbeit war ich mit Olli und Katrin zum Abschluss noch im B-West etwas essen (hatten unseren GastroGuide allerdings nicht dabei, dort ist das B-West auch mit 2 Gerichten für 1 dabei). Wir hatten alle richtig Hunger. Katrin und ich hatte jeweils einen Burger mit Pommes (gesundes Essen ;) ) während Olli die “Schnitzel-satt”-Variante des Dienstagsspecials gewählt hat (500 g Schnitzel + Beilagen für 9 Euro).

Eigentlich gibt es im B-West die inzwischen doch recht bekannte Fritz-Kola. Derzeit (also seit November) allerdings gibt es Lieferschwierigkeiten, also blieb nur die altbewährte Coca-Cola. Alle Limonadensorten von Fritz-Kola (mit Ausnahme der Kola und der Kaffeekola) sind aber für 1,80 Euro für 0,2 L zu bekommen. Damit ist der Preis nicht höher als für 0,2 L Coca-Cola. Die Cocktailpreise auf der Karte fand ich ziemlich saftig (Happy Hour Freitag ab 17 Uhr, die meisten Cocktails dann 4 Euro), aber es gibt einen Sonntagsbrunch, der vielleicht mal einen Versuch wert ist.

Das Essen war sehr lecker und sehr sättigend, allerdings nicht überragend. Dafür sind die Preise völlig in Ordnung. Da das Essen frisch zubereitet wurde, hat es etwas länger gedauert, was aber völlig in Ordnung ist. Mir waren die Pommes etwas salzig, aber da ich eh schon satt war, habe ich welche übrig gelassen.

Völlig satt (diesmal ohne Olivenöl) vergebe ich 6 von 10 Punkten in meiner völlig subjektiven Bewertung.

GastroGuide “Zwanzigzehn” – La Copa

In: Potsdam, geschrieben von pika

11 Jan 2010

Gestern und heute waren wir im La Copa in Potsdam-Babelsberg essen (dekadent ich weiss). Gestern Hauptgerichte mit dem Gutscheinbuch und heute Tapas, gestern mit Männer und heute ohne ;)

So hatte ich gestern gegrillte Dorade (hjammi) und heute drei verschiedene Tapas (ebenso). Es ist ein nettes, gemütliches Restaurant (und diese Male auch ausreichend warm) mit heute einer netten Bedienung (die gestern war irgendwie etwas maulig).

Achtung die Dorade nicht bestellen, wenn man keinen Fisch mit Auge ertragen kann. Dazu gibt es Rosmarinkartoffeln, Oliven und Salat. Auf jeden Fall ist man danach pappsatt. Auch die Paella, das Rumpsteak mit Tomatenbutter und das Schweinefilet sind empfehlenswert.

Für 15 Euro bekommt man drei Tapas und Getränke, alles sehr lecker und recht großzügig (gaaanz viele Oliven mit denen ich ja nicht so viel anfangen kann). Es liegt natürlich an meiner Tapas-Auswahl, aber der Knoblauchgehalt war ordentlich ;) . Allerdings nennt mein Mann mich jetzt wieder “Mein Knoblauchzehchen”. Zu den Tapas bekommt man frisches Brot (man kann aber auch Knoblauch- bzw. Tomatenbrot bestellen).

Fazit: Günstig und lecker, allerdings nicht besonders gross (also nicht in Großgruppen aufschlagen). Das Gutscheinbuch gilt nur für Hauptgerichte, die so 8-12 Euro kosten. Es lohnt sich also bestimmt, die 10 Euro ins Buch zu investieren.

Völlig satt (Olivenöl-Überdosis ;) ) und ziemlich müde vergebe ich 9 von 10 Punkten in meiner völlig subjektiven Bewertung.

Wir haben ihn schon: GastroGuide 2010

In: Potsdam, geschrieben von pika

15 Nov 2009

GastroGuide 2010Gestern haben wir ihn beim Hugendubel erstanden: den GastroGuide 2010 für Potsdam. Dieses Jahr haben wir die Gutscheine ja fleissig genutzt und so haben wir für 9,90 Euro wieder zugeschlagen. Für alle, die den GastroGuide nicht kennen: er enthält für 2010 sogar 48 (nach 40 in 2009) Gutscheine, für die man ein zweites (günstigeres) Hauptgericht, Getränk oder Menü kostenlos bekommt.

Einmal Essen gehen reicht oft schon, um den Preis wieder eingespart zu haben. Und wir haben im vergangenen Jahr wieder einige super Restaurants entdeckt. Wieder dabei sind auch das Walhalla und das Da Vinci in der Dortustraße. Auch das India Haus und das La Madeleine in der Lindenstraße, das La Copa und die Plantagenklause in Babelsberg sind wieder dabei.

Heider – Restaurant und Cafe

In: Potsdam|Reise, geschrieben von pika

2 Okt 2009

Gestern abend haben wir mal wieder einen Gutschein “verspeist” und waren im Cafe Heider in der Friedrich-Ebert-Straße. Olli hatte ein Schweineschnitzel mit Bratkartoffeln und gemischtem Salat, Carsten ein echtes Wiener Schnitzel, Katrin Tagliatelle mit Tomaten und Mozarella und ich hatte die Hähnchenstreifen mit Gemüse und Kartoffeln. Das Essen war lecker und frisch zubereitet, das Gemüse hatte noch Biss. Die Jungs waren mit der Fleischmenge auch auf jeden Fall zufrieden.

Fazit: Preislich in Ordnung (10-16 Euro für einen Hauptgang).  Sehr netter Service, etwas unbequeme Stühle und eher Cafe-taugliche Tische. Empfehlenswert ist auf jeden Fall auch der Brunch am Sonntag (vorbestellen!).

Ich vergebe 8 von 10 Punkten in meiner völlig subjektiven Bewertung

India Haus in Potsdam

In: Potsdam, geschrieben von pika

8 Sep 2009

Gestern waren wir im India Haus in der Potsdamer Innenstadt (Lindenallee) essen, um Katrins und Jennis Urlaubsbeginn entsprechend zu feiern. Wir haben 5 verschiedene Huhn-Gerichte gegessen: Vindaloo, Mango, Chili, Spezial und Tandoori. Also total unterschiedliche Geschmacksrichtungen von scharf bis süsslich, aber alles ganz lecker. Chicken Vindaloo hat die typische säuerliche Note, ist aber nicht so sauer wie bei anderen Indern und hat eine angenehme Schärfe.

Wir haben drinnen gegessen an einem gemütlichen runden Tisch, aber es gibt auch draussen Plätze. Insgesamt ist es dort nett dekoriert, es könnte aber etwas heller sein. Für die Toilette muss man raus über eine Art Innenhof…

Fazit: Preislich in Ordnung (10-13 Euro für einen Hauptgang). Frittiertes Brot und Reis bekommt man nach Bedarf nach. Das Essen ist lecker und der Service engagiert.

Ich vergebe 8 von 10 Punkten in meiner völlig subjektiven Bewertung

La Madeleine – Creperie in Potsdam

In: Potsdam, geschrieben von pika

13 Aug 2009

Heute waren wir im La Madeleine in Potsdam einen weiteren Gutschein aus unserem Gutscheinbuch “veressen”. Das La Madeleine ist eine Creperie, aber es gibt dort auch deftige Galettes, Omelettes und Quiche Lorraine. Eben diese wurde von uns verspeist. Zu allem gibt es auch noch eine Salatbeilage, die ein wenig besser zerkleinert sein könnte. Zum Nachtisch gab es dann Crepes mit unterschiedlichster Füllung: Nutella, Feigen und Honig, Blaubeeren und Vanilleeis und Walnusseis mit Karamellsoße. Auch hier lecker und die Nutellemenge war recht großzügig, so dass es mir am Ende fast ein wenig zu viel war.

Wir haben draussen gesessen bis es dann anfing zu regnen. Auch drinnen kann man sehr gemütlich sitzen, der Platz ist aber sehr begrenzt (vorher reservieren). Es gibt nur je 1 Toilette mit gewagtem Fliesenmuster, man muss also eventuell mit einer Schlange rechnen.

Fazit: Preislich in Ordnung, man kann nett draussen sitzen :) Essen ist lecker, der Schwerpunkt liegt aber eher auf den süßen Varianten.

Ich vergebe 7 von 10 Punkten in meiner völlig subjektiven Bewertung.

Restaurant Alter Stadtwächter in Potsdam

In: Potsdam, geschrieben von pika

12 Jun 2009

Am letzten Mittwoch waren wir im Alten Stadtwächter in Potsdam zum Abendessen. Dort gibt es deutsche und österreichische Hausmannskost in gemütlich-rustikalem Ambiente. Der Service war freundlich und aufmerksam (ausser als wir bezahlen wollten). Ich hatte eigentlich gar nicht so recht Hunger, so dass ich mich auf Salat beschränkt habe. Der Salatteller war frisch (allerdings mit braunen Stellen am Eisbergsalat) und mit einer doch sehr schweren Salatsoße, dazu frittierte Champignons.  Ich habe fast alles geschafft, aber war echt vollgefressen (nach einem Salatteller!). Die Portionen ingesamt waren umfangreich, der Leberkäse von Ursula hatte die Ausmaße eines ganzen Schweines ;-) .

Preis: nicht gerade günstig, man kann in Potsdam deutlich günstiger und dennoch lecker essen.

Fazit: deftiges, schweres Essen (wie allerdings erwartet), Service gut, Preise gerade noch im Rahmen.  Wenn man mit Gästen deutsch Essen gehen möchte ganz gut geeignet, auch wenn ich dann die Plantagenklause bevorzugen würde.

Ich vergebe 3 von 10 Punkten in meiner völlig subjektiven Bewertung.


Photostream

  • Auslauf
  • DSCN1848
  • Pantene3
  • 091112_Socken38
  • fell
  • AntonsPulli
  • WeltKompaktklein
  • kokos1
  • Florian: Hallo pika, ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen, wirklich sehr sympathisch, gefällt mir gut [...]
  • Ursula: Wir halten sie noch ein wenig im Haus, bis die Temperaturen stabiler sind, letztes Jahr haben wir al [...]
  • pika: Wow, das klingt sehr interessant, über Zucchini hatte ich eh schon nachgedacht. Im Baumarkt gabs nu [...]
  • Ursula: Also wenn Ihr noch was Platz habt, wir haben einge Sachen im Haus vorgezogen und alle sehen bis jetz [...]
  • Miriam: Ach mensche was für eine Süße das war! Auch nachträglich noch mein Beileid! [...]

Blogroll

  • DerHenry
  • Nefycee
  • Lilafussel
  • Splash
  • MyCampbbell
  • Naturnahe Hamstergehege
  • Hombertho
  • Katzenmafia
  • Hamsterdamm
  • Ursulas Photos
Bloggeramt.de  Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  Blogkatalog & Blogverzeichnis